So berichtet das Handelsblatt am 20.01.2015

Schon im vergangenen Jahr trat ein Gesetz in Kraft, das Lebensversicherungen untersagt, Bewertungsreserven an ausscheidende Kunden auszukehren. Es ist inzwischen davon auszugehen, dass einige Versicherungsunternehmen davon betroffen sind. Der Schaden liegt je Versicherungsnehmer – so die Berichtserstattung – im vier- bis fünfstelligen Bereich!

Spärliche Zinserträge für Anlagen im Geldwert, so haben wir mehrfach in den letzten Monaten berichtet, sind eindeutig ein Verlustgeschäft. Wenn jetzt noch zu erwartende Zahlungen aus fälligen Sparanlagen wie Lebensversicherungen ausbleiben ist dies eine wirklich bittere Pille!

Verluste zu vermeiden und rechtzeitig gegenzusteuern ist möglich. LV Doktor hilft Verluste bei Kündigungen von Lebensversicherungen zu mindern. Darüber hinaus gibt es bereits Sachwertanlagen, das vorhandene Vermögen zu sichern.

Die bisher geglaubten Sicherheiten für Geldwertanlagen (Sparbuch, Lebensversicherungen usw.) verlieren zunehmend erkennbar an Wert.

Wertsteigerungen sind aktuell aber möglich durch Sachwertanlagen. Einige davon erfreuen sich einer soliden Wertentwicklung wie z. B. Domus in Berlin als Immobiliengenossenschaft oder Pulity in Leipzig durch Investitionen in Immobilien unter Beweis stellen.

Risiko zu verteilen ist als alt bekannte Weisheit – bedarf aber eigener Initiative. Dieser Herausforderung sollte sich derjenige stellen der zukünftig den Wert seines Vermögens erhalten und sichern will.

Januar 2015 Gerd Jenz

Hier finden Sie den ausführlichen Bericht aus dem Handelsblatt:

http://www.handelsblatt.com/finanzen/vorsorge-versicherung/altersvorsorge-sparen/niedrigzinsen-lebensversicherer-stoppen-auszahlungen/11249042.html